AllgemeinFlow und MöglichkeitsraumMiss Bizzy Methoden Unternehmensgründung und Intuition, passt das zusammen?

Manchen Prinzipien haftet, besonders in wirtschaftlichem Umfeld, ein zweifelhaftes Image an. Dazu gehört eindeutig auch das Thema Intuition. 
In den letzten Jahren hat sich die Wissenschaft durch die Erkenntnisse der Gehirnforschung dem Thema angenähert. Damit wird sie auch so etwas wie „salonfähig“. Zumindest ein wenig. Eine eindeutige Antwort habe ich dort zwar nicht gefunden, aber einige interessante Erkenntnisse.


Reine Rechenleistung?

Im digitalen Zeitalter spricht die Wissenschaft gerne über Intuition als eine Rechenleistung unseres Gehirns. Diese liegt in der Geschwindigkeit und Menge der Verarbeitung von  unbewusster Wahrnehmung und Informationen. So kann Unbewusstes 11.000.000 Bits pro Sekunden aufnehmen, während unser Bewusstsein nur 60 Bits pro Sekunde „schafft.“

Bisherige Erfahrungen

Bei intuitiven Entscheidungen und Einschätzungen nutzen wir unser unbewusstes Wissen sowie bisherige Erfahrungen in einem Ausmaß, wie es dem aktiven Denken nicht möglich ist.

Das Unbewusste komprimiert Informationen zu Intuitionen. Deshalb gilt es heutzutage in breiten Kreisen als anerkannt, dass eine intuitive Entscheidung bei komplexen Situationen die bessere Wahl ist.

Trotzdem werden nach wie vor die wenigsten Unternehmen zugeben, dass Sie einen wichtige Entscheidung aufgrund ihres Bauchgefühls getroffen haben.

Basiert unsere intuitive Entscheidung auf Vorerfahrungen, hängt diese stark von der Qualität unseres Erfahrungswissen ab. Negative wie auf positive Erfahrungen prägen somit unser zukünftiges Handeln oft mehr als uns bewusst ist.

Gefühlsdusselig und unvernünftig?

Eines macht uns die Intuitionsforschung klar: Es gibt kein Vernunft ohne Gefühle. Das zeigt die traurige Geschichte eines jungen Mannes mit dem Namen Elliot, der trotz hohen IQ keine Entscheidungen treffen konnte – denn er hatte keine Emotionen. Er war Patient des portugiesisch-amerikanischen Neurologen Antonio Damasio, einem der Pioniere auf der Spur der Vernunft der Gefühle im letzten Jahrhundert.

Und je mehr die Vernunft erforscht wird, umso deutlicher zeigt sich die Wichtigkeit der Gefühle.

„Unsere Gefühle bestimmen in einem hohen Maße, welche Teile des Gehirns wir gerade brauchen und welche nicht.“
Und wodurch werden Gefühle angesprochen? Gerüche, Bilder, Töne. Sie sind die Sprache des Unterbewusstseins.Deshalb arbeitet Miss Bizzy so wie sie arbeitet!

Wie eine Versuch mit Harvard Stundenten zeigte, scheinen kreative Menschen besonders offen für innere und äußere Reize, näher in Kontakt mit ihren „irrationalen“ Kräften aus dem Unterbewusstsein.

Lange genug wurde die Intuition als etwas Kindisches, Unreifes dargestellt. Die reine Fokussierung auf abstrakte Systeme macht uns effektiv, aber auch blind für die sinnlichen Details der Wirklichkeit.

„Die Intuition ist ein göttliches Geschenk, der denkende Verstand ein treuer Diener. Es ist paradox, dass wir den Diener verehren und die göttliche Gabe entweihen.“ Albert Einstein

Wie ist deine Erfahrung mit Intuition wenn es um unternehmerische Entscheidungen geht?

Daten und Fakten sind entnommen: Kast Bas 2009: Wie der Bauch dem Kopf beim Denken hilft. Die Kraft der Intiution. S. Fischer Verlag GmbH, Frankfurt am Main  Bild Pixabay

Dieser Text ist  in leicht veränderter Form ein Auszug aus meinem Buch: “Das Miss Bizzy–Prinzip: Erfolgreich Gründen für kreative & intuitive Köpfe”.

Miss Bizzy

Alexandra Abbrederis-Simpson. Gründerin und Autorin "Miss Bizzy-Prinzip". Meine Mission ist es, kreative & intuitive Köpfe zu inspirieren, ihre Projekte und Ideen umzusetzen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *