Angebote entwickelnMehr Kunden Warum du aufhören solltest, über deinen Wert nachzudenken

Es ist kein großes Geheimnis, dass es vielen Kreativen sehr schwer fällt, die eigene Arbeit zu verkaufen und dafür einen Preis zu bestimmen. Und ehrlich gesagt, finde ich das auch ziemlich logisch, warum es so ist.

Oft legen wir als Kreative unsere Talente auf den Tisch und sagen: “Was bist du bereit, mir dafür zu bezahlen?” Wir verkaufen in dem Moment nicht irgend ein bedrucktes Klopapier oder bunte Zahnbürsten. Es geht um uns, unsere Talente, unsere Fähigkeiten.

Da liegt es doch auf der Hand, dass wir dann eine Zurückweisung oder eine Preisverhandlung persönlich nehmen.

Und dazu kommt – und das ist nicht erst seit dem Jahr 2019 so – dass Kreativität für viele nicht fassbar ist, es gibt keine eindeutige Maßeinheit. Die Gesellschaft wie auch unsere Auftraggeber*innen haben kein Referenzsystem. Der prominente Einfall unter der Dusche, was soll der wert sein?

Wir können Kreativität nicht in Kilogramm oder Zentimeter messen.

Also, egal von welcher Seite aus wir es auch betrachten – die Frage „Verlange was du wert bist“ ist – um es mal klar auszudrücken – nicht sehr hilfreich und bringt uns nicht wirklich weiter.

Inzwischen bin ich überzeugt davon, dass es die FALSCHE FRAGE ist.

Die RICHTIGE Frage für kreative Unternehmer*innen muss lauten: „Wieviel WERT kann ich für mein Gegenüber schaffen?

Welches Unternehmen du auch immer aufgebaut hast oder gerade aufbaust, ob Beratung, Design, Kochen, Musik, Coaching, usw. usw. usw. –

der Preis den du verlangst hat NICHTS mit dir zu tun

sondern mit dem Wert, den du für deine Kund*innen und Kunden schaffst.

Als ich das zum ersten Mal hörte (ja, es ist nicht von mir), fand ich diesen Perspektivenwechsel genial. Es hat meinen Blick auf mein Unternehmen und das Thema Verkaufen völlig verändert.

Ich glaube wirklich, es ist so einfach. Ich fühle mich weniger unter Druck, ich habe mehr Freude daran mit Kund*innen ins Gespräch zu gehen, ich verkaufe viel lieber.

Der erste Schritt den du machen kannst ist, den Wert deines Angebotes, deines Talentes, aus der Perspektive deiner Kund*innen zu sehen.

Ich habe dafür den K-Check entwickelt, eine Übung, die diese Perspektive schult.

Du findest die Übung und ein paar weitere Gedanken in meinem Blog, inklusive Arbeitsblatt.

Hier ist mein K-Check für dich. (inklusive Arbeitsblatt)

Also, fokussiere dich auf den Wert den du für andere schaffst.

Du findest meine Tipps hilfreich? Du hast Fragen? Schenke mir einen Kommentar.

Bild: Stefan Schweihofer auf Pixabay

Miss Bizzy

Alexandra Abbrederis-Simpson. Gründerin und Autorin "Miss Bizzy-Prinzip". Meine Mission ist es, kreative & intuitive Köpfe zu inspirieren, ihre Projekte und Ideen umzusetzen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *