AllgemeinFlow und MöglichkeitsraumMiss Bizzy insightsTalente Leidenschaften Werte Was machen Sie eigentlich beruflich? Das Leben ist zu kurz für optimierte Routine.

Dieser Artikel erscheint 2013 im Rahmen der Blogparade von Wiebke Ladwig “Was machen Sie eigentlich so beruflich?” Und weil ich ihn immer noch stimmig finde, habe ich ihn 2018 in meinen neuen Blog übernommen.

Schon das ganze vergangene Wochenende über lese ich mit wachsender Begeisterung die von Wiebke Ladwig initiierte Blogparade “Was machen Sie eigentlich beruflich?” Wie die Pilzchen ploppen sie da aus dem Boden, die Unternehmensbiografien kreativer Entrepreneure, die sich da so oft in gar keine Schublade stecken lassen. Und es wird immer bunter und vielfältiger und gar nicht Lehrbuch-like.

Und vor einer Stunde riss mich dann der Beitrag von Frau Vogel zu einem endgültigen “Es spricht mir aus der Seele!” hin.

Screenshot Facebook Blogparade

aus der Seele
Ja, das sind wir!

Alle diese Talente, die da in uns stecken und genutzt werden wollen. Die letzten 20 Jahre glich mein berufliches und zum riesigen Teil selbständiges Leben einer ewigen Veränderung und Gleichzeitigkeit, viel ähnlicher einem flüssigen Aggregatzustand denn dem von Businessplänen geforderten Festen, dessen Mantra lautet: Fokussierung, Spezialisierung, Reduktion.

Für kreative Menschen ein Graus.

Ich war mit Anfang 20 Regieassistentin, übernahm kurzerhand die Produktionsleitung, bediente während der Abendvorstellung das Licht und irgendwann kreierte ich Bühnenbild und Kostüme. Das war dann schon während meiner Zeit als Studentin der Multimedialen Gestaltung. Dazwischen eröffnete ich eine Bar, machte Pressearbeit für ein Kulturzentrum und gab mir selber Bookings als DJane im eigenen Club. Aus der Bar wurde eine Café, Bar an einem neuen Standort mit Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen – das alles wollte ich nach dem Studium eigentlich verkaufen. Was ich auch tat. Denn die neue Idee stand schon im Raum: Kommunikation. Was mit Erscheinungsbilder entwerfen begann, wurde dann immer mehr und mehr zur strategische Beratung. Dass ich dazwischen auch mal Körperarbeit erprobte, in Projektteams steckte oder Webseiten entwarf verwirrte manche Auftraggeber zumindest kurzfristig.

Ich folge meinen eigenen Talenten, Fähigkeiten und auch Interessen wie ein Trüffelschwein.

Das Leben ist zu kurz für optimierte Routine, der Feindin jedes kreativen Herzens.

Wer so arbeitet wird bewundert und kritisiert: “Du bleibst nie bei einer Sache! Du solltest dich einfach mal entscheiden! Du und deine versponnenen Ideen!” Meine größte Kritikerin war nicht selten – ich selbst. Künstlerin oder Unternehmerin? Kreativ leben oder erfolgreich Projekte umsetzen? Strukturiert oder intuitiv? Das Mantra von: Fokussieren, Spezialisieren, Reduzieren schlich sich immer wieder ein. Vielleicht sollte ich endlich ein richtiges Business starten, DEN richtigen Job finden, etwas machen, das man versteht. Schluss mit den Fragen: “Was machst du eigentlich so beruflich? Warum arbeitest du nicht auf einer Bank?”

Das führte mich rund um meinen 40. Geburtstag in eine richtig schöne Krise.

Es war leicht und doch komplex. Es war vielfältig und so gar nicht linear. Was war falsch daran? Ich las Bücher, diskutierte mit Freunden, konsultierte einen Karriereberater. Letzterer entließ mich mit den Worten: “Normalerweise kann ich meinen Kunden schnell einen Vorschlag machen, aber Sie können so viel Verschiedenes – Sie müssen sich Ihren Job wohl selbst erfinden.”

Na danke.

Das brachte mir nochmals ein paar zermürbende Monate ein, in denen ich Literatur wälzte, einen Sommer frustriert in der Gartenliege im Hinterhof verschlief und Mindmaps aus meinen ganzen bisherigen Berufen machte:

Ausschnitt aus meinem bunten Lebenslauf.

Sie möchten meinen ganzen Lebenslauf sehen? Dann klicken Sie auf das Bild.

Das Schlafen hat sich gelohnt :-), denn daraus entstand Miss Bizzy – Unternehmensberatung für kreative & intuitive Köpfe. Es ist die Essenz meiner bisherigen Arbeit in neuer Verbindung. Es ist das JA zur Vielfalt und Lebendigkeit. Was ich da eigentlich mache? Ist nicht immer so einfach zu erklären!

Die Blogparade ist ein kraftvolles Zeichen einer Gattung Entrepreneure, die zu oft noch als Dilettant*innen und Chaot*innen dargestellt werden, die nicht wirklich wissen was sie wollen oder “nur ausprobieren”. Nein, wir sind kreative, schöpferische Menschen, die aus ihren Fähigkeiten ein lebendiges Netz spannen, weder chaotisch noch unkoordiniert. Ich lebe damit gut, seit über 22 Jahren.

Unsere Art zu unternehmen entspringt einer anderen Quelle, die mit grauer Gründungstheorie nichts am Hut hat. Ach ja, darüber schreibe ich gerade mein erstes Buch – aber das ist eine andere Geschichte!

PS: Nachtrag aus dem Jahr 2018
Die Sammlung aller Beiträge auf der Webseite von Wibke Ladwig gibt es leider nicht mehr. Und ja, dieses Buch habe ich tatsächlich geschrieben und 2016 herausgebracht. Wollen Sie mehr erfahren? Dann lesen Sie hier weiter.

Wie geht es Ihnen mit Ihrer Vielfältigkeit? Leben Sie sie schon oder verstecken Sie sich?
Sie fanden diesen Blogbeitrag inspirierend? Schenken Sie mir einen Kommentar.

Miss Bizzy

Alexandra Abbrederis-Simpson. Gründerin und Autorin "Miss Bizzy-Prinzip". Meine Mission ist es, kreative & intuitive Köpfe zu inspirieren, ihre Projekte und Ideen umzusetzen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *